Luftschutzbauten

Bunker, Fassadenhinweise, Keller

Hochbunker Grübelstraße (1941)

Nürnberg, Hochbunker Grübelstraße 30 – ‚Grübelbunker‘

Der dem Nürnberger Altstadtbild angepasste Hochbunker, der 1942 fertiggestellt wurde, fasste mehr als 600 Menschen. Ende der 90er Jahre wurde das Gebäude als Wohnhaus umbebaut. Das Stadtgebiet in dem der damalige Bunker steht, war eine der zerstörtesten Stadtteile Nürnbergs während des 2. Weltkriegs. Nur wenige Gebäude überstanden die Bombenangriffe der englischen und amerikanischen Bomberstaffeln.

Gruebelbunker4
IMG_0586
IMG_0587
IMG_0588
Advertisements

Hochbunker Bleiweiß (1941)

Einer der außergewöhnlichsten Hochbunker Nürnbergs findet man im Nürnberger Stadtteil Bleiweiß im Süden von Nürnberg: den Bleiweißbunker.

Der Bunker wurde durch eine außergewöhnliche Fassadenmalerei des Nürnberger Künstlers Wolfgang Harms 1987 zu einem Kunstwerk umgestaltet. (Homepage von Wolfang Harms)

IMG_4413
IMG_4414
IMG_4415
IMG_4419
IMG_4420
IMG_4421

Das Gebäude wirkt heute fast wie eine Trutzburg. 1016 Menschen fanden hier im 2. Weltkrieg gegen den Bombenhagel Schutz.

Die Räumlichkeiten werden heute zum Teil von der Stadt Nürnberg und einer Jugendorganisation als Lagerraum benutzt.

Hochbunker Leyerstraße (1940)

Hochbunker Nürnberg, Leyerstraße

Der 1940 errichtete Hochbunker der 1016 Menschen Schutz bot, wurde in der Nachkriegszeit zum Wohnhaus umgebaut und umgestaltet.

IMG_4372
IMG_4373
Hochbunker Leyerstraße, angebaute Balkone und Fenster.