SCHIEßSTAND-BUNKER IN UNTERFRANKEN

Diese Reste einer Schußbahn befinden sich in einem Wald unweit der einer Kaserne und eines Flugplatzes in Unterfranken. Bereits im 1. Weltkrieg befand sich hier ein Schießplatz der dann durch die Wehrmacht aus- und umgebaut wurde. Es existieren drei Schußbahnen von jeweils 300m, 100m und 25m Distanz. Die abgebildeten Überreste zeigen vermutlich ‚Kugelfänge‘ mit den zugehörigen Schutzbunkern. Es existieren zwei große ‚Bunker‘ sowie ein kleinere ‚Kugelfangmauer‘. Das komplette Gelände wird mittlerweile nicht mehr militärisch genutzt. Aus Objektschutzgründen wird der genaue Ort hier nicht genannt.