Volkswohnungen

Der Mutterbrunnen in Fürth

Ab 1937 entstand entlang der Wehlaustraße eine städtische Wohnsiedlung mit 166 einfachen Volkswohnungen. Das Wohngebiet entstand zwischen der früheren Flugplatzbahn und der Bahnlinie Bamberg-Nürnberg im Nordwesten von Fürth.

Der Mutterbrunnen, der ursprünglich eine Mutter mit Kind zeigte (Foto) und von Josef Zeitler 1939 gefertigt wurde, überstand den zweiten Weltkrieg nicht. Entweder durch einen Bombenangriff oder durch Vandalismus wurde die Figur zerstört und nicht wieder aufgebaut sondern 1948 mit einem neuen – dem heutigen Erscheinungsbild versehen.

Ausführliche Information zu dem Mutterbrunnen gibt es hier:
Informationen zur Wehlaustraße gibt es hier: